KTM & CFMOTO gemeinsame Zukunft auf Kurs

KTM AG geht mit CFMoto in China gemeinsam in die Zukunft

KTM hat eine Partnerschaft mit dem chinesischen Zwei- und Vierradhersteller CFMoto angekündigt, um die Präsenz auf dem größten Automobilmarkt der Welt zu verbessern, und wird auch gemeinsam Produkte entwickeln. Diese Ankündigung nimmt nun langsam richtig Form an.

Der österreichische Motorradhersteller KTM AG gab  damals bekannt, dass er mit dem chinesischen Zweiradhersteller CFMoto ein Joint Venture  nun eingegangen sei, um die Marktpräsenz des Unternehmens zu stärken. Sowohl KTM als auch CFMoto sind langfristige Partner und werden beide Unternehmen gemeinsam für die Entwicklung von Produkten für China und für Märkte auf der ganzen Welt gewinnen. Das Joint Venture Unternehmen heißt CFMoto-KTMR2R, wobei CFMoto eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent und KTM die restlichen 49 Prozent hält.

KTM verkauft seit Jahren in Zusammenarbeit mit CFMoto seine Motorrad-Palette in China. Letzterer ist verantwortlich für die Montage und den Vertrieb der orangen österreichischen Motorräder auf dem Markt. CFMoto hingegen entwickelt seit 1989 eine Vielzahl von Zweirädern und Geländewagen und hat Partnerschaften mit über 1500 Unternehmen.

Dieser Schritt wird KTM helfen, seine Präsenz in China auszuweiten und die Marktbedürfnisse mit einer vielfältigen neuen Produktpalette zu erfüllen. Die Allianz wird KTM nicht nur in China, sondern auch weltweit weiter voran bringen. CFMOTO und KTM haben weltweit Allianzen mit diversen Herstellern geschlossen, die zu einer besseren Marktdurchdringung in neueren Märkten beigetragen haben. In Bezug auf Indien besitzt der in Eigenregie gewachsene Motorradhersteller Bajaj Auto einen Anteil von 48 Prozent an der KTM AG, die dazu beigetragen hat den Zugang zum Indischen Markt zu öffnen

Die Allianz Bajaj-KTM expandiert weiter auf dem indischen Markt und will nun die Marke Husqvarna vorantreiben, die sie 2013 von BMW übernommen hat. Die Marke Husqvarna verfügt über zwei Retro-Motorräder, die auf dem Duke -Motorrad basieren. Diese werden in China nun produziert und Weltweit ausgeliefert. Wiederum die Husqy-Motorräder werden in Bajaj Auto in Chakan gefertigt und ebenfalls Weltweit exportiert.

Viel nun um die bekannten 2 Räder, aber profitiert die Quad & ATV Szene auch von diesem Vortrieb? Ganz klar. Denn die Weiterentwicklungen der bekannten CForce, ZForce & UForce Baureihe werden dieses Know How von KTM mehr als zu spüren kriegen. So werden Motorenentwicklung in Zusammenarbeit mit KTM die wiederum Rotax als Motorenhersteller haben vorangetrieben. Zugleich werden so Ressourcen geschont. Auch Design mässig wird KTM die CFMOTO prägen.

KTM hat einen solchen Weg bereits mal versucht zu gehen, damals mit POLARIS Industries. Daraus entstanden die ersten Quads von KTM basierend auf der Polaris Predator / Outlaw. Polaris wiederum hat den KTM Motor in seine Outlaw verbaut und es entstand bis heute das Beschleunigungsstärkste Serien Quad der Welt. Die Erfolgsgeschichte hielt leider nicht lange an. Beide Hersteller gaben den Quad Markt vor Jahren auf. Polaris hat sich auch mit dem Scrambler ZWittermodell Richtung ATV gerichtet, Die Predator und Outlaw starben aus....

Zeiten ändern sich und KTM und Polaris haben sich beide rassant weiterentwickelt. KTM geht nun den Weltmarkt mit CFMOTO Polaris hingegen hat seinen Weg in China auch bereits gefunden. So werden für den Asiatischen Markt die Polaris ATV,UTV & SBS direkt in China produziert. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    JÜRGEN (Samstag, 04 Mai 2019 12:39)

    Hallo hätte eine Frage .Bedeutet das das in der neuen cf moto 1000 ein ktm motor drinnen ist ? Lg J

  • #2

    Quadcenter Heinzmann (Samstag, 04 Mai 2019 12:54)

    Hallo Jürgen

    Nein kein echter KTM da CF selber baut, aaaaber Now-How floss einiges über und wird weiter kommen.